Die Agenda 2010 schuf keine neuen Arbeitsplätze...

Die Konzerne, die Medien und die Parteien feiern ihr geliebtes Baby (die Agenda 2010) gerne als Riesenerfolg und behaupten frech, die Arbeitslosenzahlen wären durch diese "Reform" von 5 Millionen auf 3 Millionen gesenkt worden.

Aber bei diesem durchsichtigen Manöver handelt es sich schlicht und einfach um eine dreiste Tatsachenverdrehung.

Wissenschaftlich erwiesen ist, dass vor allem die Lohnkostenreform (Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 % bei gleichzeitiger Senkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung), die Senkung der Reallöhne und der Werteverfall des Euro (Währungsdumping) das vermeintliche Beschäftigungswunder ausgelöst haben.

Die Agenda 2010 hatte mit Inkrafttreten der Reformen Anfang 2005 dagegen die Arbeitslosenzahlen in die Höhe schnellen lassen! Die Probleme waren so gigantisch, dass der amtierende Kanzler Schröder vorzeitig das Handtuch werfen und Neuwahlen ausrufen lassen musste. Erst mit dem Sieg der CDU im Herbst 2005 und der Ankündigung der Lohnkostenreform besserte sich die Arbeitslosenbilanz.

Die Agenda 2010 hat bestenfalls dazu geführt, dass die Massenarbeitslosigkeit besser vertuscht werden kann (mittlerweile gibt es allein 360.000 ein-Euro-Jobber).
Die tiefgreifendste
Bilanzkosmetik erfolgt mit dem Instrument der Frühverrentung (wie würden wohl die Arbeitslosenzahlen ausschauen, würden alle arbeitsfähigen Frührentner bis zum Erreichen ihres regulären Renteneintrittsalter als Arbeitslose gezählt?). Vermutlich würden allein dadurch mit einem Schlag die Arbeitslosenzahlen um weitere vier Millionen anschwellen.

 

Zurück zum Hauptartikel: Agenda 2010 - Mythos und Wahrheit

 

Weiterführende Abhandlung: Hartz IV - ist der Sozialstaat noch zu retten?

 

  

Startseite www.globalisierung.com.de

 © M. Müller, Flensburg

Impressum

 

 


Ab sofort im Buchhandel lieferbar (auch in den USA):

 

 

"Meckern kann jeder - wenn es jedoch um einleuchtende Schlussfolgerungen und realisierbare Gesamtkonzepte geht, verstummen die meisten Kritiker!"

Die Welt ist anders, als uns vorgegaukelt wird!
Die Menschheit wird systematisch verdummt! Globalisierung und EU funktionieren nicht so, wie man uns einzureden versucht. Deshalb erleben wir seit über 30 Jahren einen beispiellosen Reallohnabstieg trotz stetig steigender Produktivität.

Die Dominanz der Konzerne, der ewige Monopolisierungstrend, die unselige Steuerflucht, die Abhängigkeit vom spekulativen Weltfinanzsystem und Turbokapitalismus ließen sich mit wenigen Eingriffen beenden - man muss es nur wollen. Es bedarf nicht einmal utopischer Wunschvorstellungen (internationaler Abkommen), wie manch prominente Ökonomen sie immer wieder scheinheilig anmahnen - jeder souveräne Staat kann autark handeln!

DAS KAPITAL und die Globalisierung
Plädoyer für die Entmachtung des Kapitals und die Rückbesinnung zur Marktwirtschaft.

Autor Manfred Julius Müller, 172 Seiten, Format 17x22 cm,
13,50 Euro

Bestellung über www.amazon.de, www.buchhandel.de, www.ebook.de, www.thalia.de, www.hugendubel.de, www.buecher.de
Das Buch bekommen Sie selbstverständlich auch im stationären Buchhandel (ist dort aber oft nicht vorrätig).

Was macht es für einen Sinn, den wirklich relevanten Fragen ständig auszuweichen?

Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik. Manche Texte von Manfred Julius Müller fanden auch Einzug in Schulbücher oder werden zur Lehrerausbildung herangezogen.

Aktuelle Bücher von Manfred Julius Müller:
DAS KAPITAL und die Globalisierung - nur 13,50 Euro
DAS KAPITAL und die Weltwirtschaftskrisen - nur 5,80 Euro
DAS KAPITAL und der Sozialstaat - nur 7,90 Euro
RAUS AUS DER EU oder durchhalten bis zum Untergang? - nur 5,90 Euro
Der Freihandelswahn - nur 6,50 Euro
Menschlichkeit kennt keine Grenzen. Dummheit aber auch nicht! - nur 6,80 Euro
Neu:
Only Fairtrade! Die kapitalistische Reformation! 35 Thesen für eine gerechtere Welt! - nur 5,- Euro

Tauchen Sie ein in die Welt von morgen!
Was wäre zum Beispiel so schlimm daran, den gesamten Welthandel Schritt für Schritt auf Fairtrade-Produkte umzustellen (indem man Importe ohne Zertifikat hoch verzollt)?
Diese und 34 weitere Maßnahmen würden den Kapitalismus revolutionieren und den Wohlstand in der Welt vervielfachen (und damit auch Völkerwanderungen erübrigen). Setzen Sie sich schon heute mit den Debatten von morgen auseinander!

Neu: Only Fairtrade
Die kapitalistische Reformation! 35 Thesen für eine gerechtere Welt! Taschenbuch von Manfred J. Müller, Verkaufspreis 5,- Euro
weitere Infos