Die Globalisierung (der Verzicht auf Importzölle) führt in den Hochlohnländern zwangsläufig in die Massenarbeitslosigkeit!

 

 

Massenarbeitslosigkeit - Absicht oder Unfähigkeit?

Ist die Massenarbeitslosigkeit ein unabwendbares Schicksal?

Ist die Massenarbeitslosigkeit die natürliche Folge einer reifen Industriegesellschaft? Es gibt viele Verantwortliche, die mit derlei Ausreden ihr eigenes Unvermögen kaschieren möchten. Doch alle Ausflüchte nützen nichts: Eine intelligente Wirtschaftspolitik führt zwangsläufig zur Vollbeschäftigung, während gravierende Fehler eine Massenarbeitslosigkeit hervorrufen.
Auch das hilflose Geschwätz über Rezession, Weltkonjunktur und Globalisierungszwänge kann diese volkswirtschaftlichen Grundsätze nicht aufheben.

 

Eine Massenarbeitslosigkeit ist grundsätzlich ein Beweis für das Versagen der Politik!
Seit über zwei Jahrzehnten versuchen die politischen Kräfte, mit neoliberalen Wahnideen (Lohn- und Sozialabbau) den angeschlagenen Sozialstaat wieder auf Kurs zu bringen - ohne jeden Erfolg.
Doch alle negativen Erfahrungen werden in den Wind geschlagen. Trotz ungelöster Probleme heißt die Devise „jetzt erst recht". Mit der Brechstange versucht man, die Gesetze der Logik auszuhebeln.

 

Wie aber definiert sich die Logik - was ist richtig und was ist falsch?
Klar ist, dass eine kontinuierliche Produktivitätssteigerung auf Dauer nicht mit Kaufkraftentzug beantwortet werden darf. Klar ist aber auch, dass ein total offener Weltmarkt einen ruinösen Dumpingwettbewerb in Gang setzt.
An diesem Widerspruch scheitern bisher alle Reformansätze - man kann eben nicht ewig gleichzeitig die Produktivität steigern und die Löhne (= Kaufkraft) senken.

Eine Lösung lässt sich nur finden, wenn man den unbarmherzigen Lohndumpingwettbewerb des globalen Freihandels einschränkt und die teuren Sozialsysteme nicht mehr über Lohnnebenkosten finanziert.
Eine andere Lösung wäre, sich wieder der altbewährten Importzölle zu besinnen.

 

 

Startseite www.globalisierung.com.de

Impressum

 © M. J. Müller, Flensburg

 


M. Müller analysiert seit 30 Jahren weltwirtschaftliche Zusammenhänge und veröffentlicht brisante Aufsätze zu den heikelsten Themen. Er entwickelte neue Wirtschaftstheorien, die weltweit neue Maßstäbe setzten und in manchen Ländern in wichtigen Bereichen die Gesetzgebung beeinflussten. Seine Websites erreichen im Jahr etwa eine Million Besucher. Inzwischen sind auch einige Bücher erschienen, u. a. die Trilogie "DAS KAPITAL".

Globalisierung: Der aussichtslose Kampf um reale Lohnerhöhungen

 

Das Scheitern des Westens - Ergebnis der Freihandels-Ideologie?

 

Gibt es bei der Globalisierung eine Trendwende?

 

Welches sind die Folgen der Globalisierung?

 

Selbstbetrug oder die Unbelehrbarkeit der Politik?

 

Wie viele Wahrheiten gibt es?

 

Occupy- wir sind die 99 Prozent!

 

Verdeckte Arbeitslosigkeit - nur die Spitze des Eisbergs ist wirklich sichtbar.

 

Massenarbeitslosigkeit - Absicht oder Unfähigkeit?

 

Brachten die Agenda 2010 oder Hartz IV den Aufschwung?

 

Trügerische Definition - der schäbige Versuch, die Globalisierung schönzureden ...

 

Welche Auswirkungen hat die Globalisierung?

 

Die Globalisierung schwächt das Produktivitätswachstum!

 

Globalisierung pro und contra! Überwiegen die Vorteile oder die Nachteile?

 

Der Einfluss der Globalisierung auf die Wirtschaft

 

Der Humbug mit der sozialen Marktwirtschaft...

 

Die 20 beliebtesten Lügen zum Thema Globalisierung

 

"Ohne Globalisierung wäre der Klimawandel nicht zu bewältigen!"