Die Tobin-Tax als Antwort auf die Globalisierung?

Viele Globalisierungskritiker bauen auf die Tobin-Tax. Sie meinen, wenn der Kapitalverkehr mit einer minimalen Steuer (im Gespräch sind 0,1 %) bedacht wird, würden die spekulativen Auswüchse des Geldhandels eingedämmt und die Globalisierung ein menschlicheres Antlitz bekommen.

Gewiss, eine Tobin-Tax wäre sicher begrüßenswert! Aber macht es Sinn, sich an etwas zu klammern, dessen Durchsetzbarkeit äußerst unwahrscheinlich ist?

Die Tobin-Tax funktioniert im Prinzip nur, wenn sie weltweit eingeführt wird, wenn es also keine Schlupflöcher, keine Geldhandelsoasen gibt. Eine solche einheitliche Besteuerung scheint aus heutiger Sicht unwirklich.
Diese Skepsis bestätigt sich auch durch die Erfahrungen der Vergangenheit: Die Idee der Tobin-Tax ist über 30 Jahre alt und man ist trotz aller Bemühungen seitens der Globalisierungsgegner nicht einen einzigen Schritt vorangekommen.

Die Bemühungen um die Tobin-Tax haben viel Energie von anderen, sinnvolleren Projekten abgesogen. Die Zeit ist reif, eine ehrliche Erfolgsbilanz zu ziehen, um nicht weiter einen Großteil der Kräfte an einem sinnlosen Projekt zu vergeuden.

Wer "A" sagt, muss auch "B" sagen.
Wer also die Tobin-Tax fordert, der sollte auch gleich erläutern, wie er die zu erwartende Kapitalflucht zu verhindern gedenkt. Soweit ich weiß, bin ich bislang der Einzige, der zur Lösung dieses Problems einen
konkreten Vorschlag beigesteuert hat.

Zudem sollten wir nicht verkennen, dass die Probleme der Globalisierung und der weltweiten Ausbeutung nur bedingt mit dem ungezügelten Kapitalverkehr im Zusammenhang stehen.
Eigentliche Ursache des globalen Dumpingsystems ist in erster Linie der
Verzicht auf notwendige Zölle, der die Funktion einer fairen Marktwirtschaft nicht mehr gestattet.

Im Endeffekt erweist sich die Tobin-Tax vielleicht sogar als Handicap im Kampf gegen die unmenschliche Globalisierung, weil sie zu viel Aufmerksamkeit auf sich zieht und von wichtigeren Reformen ablenkt.

Den Neoliberalen muss die Tobin-Tax wie ein Geschenk des Himmels erscheinen - solange ihre Gegner sich im schier endlosen Kampf um die Finanztransaktionssteuer aufreiben, können sie ihre staatszersetzenden Freihandels-Strategien ungestört weiter vorantreiben.

 

Nachtrag:
Bietet die Weltwirtschaftskrise endlich die Möglichkeit, eine Finanztransaktionssteuer durchzusetzen?

 

 

Startseite www.globalisierung.com.de

© Manfred J. Müller, Flensburg, März 2001

Impressum

Manfred Julius Müller:
Der Freihandelswahn
Der Niedergang der westlichen Welt durch den Zollabbau
80 Seiten, 6,50 Euro

Klappentext:
Der Welthandel ist von Natur aus eine gute Sache. Doch heute geht es längst nicht mehr um einen natürlichen, weltoffenen Warenaustausch, sondern um dessen Radikalisierung: den Freihandel. Nicht der Abbau überflüssiger Handelsschikanen steht dabei im Vordergrund &endash; eine machthungrige Globalisierungslobby will vor allem eines: den totalen Liberalismus und Zollabbau. Denn diese Freiheiten ermöglichen erst das globale Lohn- und Steuerdumping. Zum großen Vorteil der Weltkonzerne, Finanzjongleure und Spekulanten. Aber zum Nachteil aller rechtschaffenen Erwerbstätigen und Rentner.

Weitere Informationen und Buchbestellung über Amazon, ebook.de

Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik.

Zuletzt erschienene Bücher:
Trilogie "Das Kapital": Band I -
DAS KAPITAL und die Globalisierung - nur Euro 13,50
Trilogie "Das Kapital": Band II - DAS KAPITAL und die Weltwirtschaftskrisen - nur Euro 5,80
Trilogie "Das Kapital": Band III -
DAS KAPITAL und der Sozialstaat - nur Euro 7,90
RAUS AUS DER EU oder durchhalten bis zum Untergang? - nur Euro 5,90
Der Freihandelswahn- nur Euro 6,50

Globalisierung: Der aussichtslose Kampf um reale Lohnerhöhungen

 

Das Scheitern des Westens - Ergebnis der Freihandels-Ideologie?

 

Gibt es bei der Globalisierung eine Trendwende?

 

Welches sind die Folgen der Globalisierung?

 

Selbstbetrug oder die Unbelehrbarkeit der Politik?

 

Wie viele Wahrheiten gibt es?

 

Occupy- wir sind die 99 Prozent!

 

Verdeckte Arbeitslosigkeit - nur die Spitze des Eisbergs ist wirklich sichtbar.

 

Massenarbeitslosigkeit - Absicht oder Unfähigkeit?

 

Brachten die Agenda 2010 oder Hartz IV den Aufschwung?

 

Trügerische Definition - der schäbige Versuch, die Globalisierung schönzureden ...

 

Welche Auswirkungen hat die Globalisierung?

 

Die Globalisierung schwächt das Produktivitätswachstum!

 

Globalisierung pro und contra! Überwiegen die Vorteile oder die Nachteile?

 

Der Einfluss der Globalisierung auf die Wirtschaft

 

Der Humbug mit der sozialen Marktwirtschaft...

 

"Ohne Globalisierung wäre der Klimawandel nicht zu bewältigen!"